Was ist Reha- / Aqua-Sport

Reha-Sport:

Reha-Sport ist eine ärztlich induzierte und verordnete Maßnahme, die von Therapeuten geplant und dosiert, gemeinsam mit dem Arzt kontrolliert und mit den Patienten in der Gruppe durchgeführt wird. Diese Maßnahme will mit geeigneten Mitteln des Sportes, der Bewegung und der Verhaltensorientierung bei vorliegenden Schädigungen gestörte physische, psychische und psychosoziale (Alltag, Freizeit, und Beruf betreffende) Beeinträchtigungen rehabilitieren bzw. Schädigungen und Risikofaktoren vorbeugen.
Die Sport- und Bewegunstherapie beruht dabei auf medizinischen, trainings– und bewegungswissenschaflichen und insbesondere pädagogisch-psychologischen sowie soziotherapeutischen Elementen.
Dabei dienen die trainigswissenschaftlichen Aspekte besonders der Auswahl und Dosierung der körperlichen Aktivitäten zur Erhaltung, Förderung und Wiederherstellung.
Sport– und Bewegunstherapie folgt der ICF, ist epidemiologisch begründet sowie evidenzbasiert.
Sie intendiert die Erlangung der Handlungs- und Sozialkompetenz des Menschen und strebt Verhaltensstabiliation oder Verhaltensänderung mit dem Ziel einer besseren Lebensqualität und Ökonomisierung im Gesundheitswesen an.
(Definition DVGS).

Aqua-Sport:

Bewegungstherapie im Wasser ist ein intensives Herz-Kreislauf und Ganzkörper muskelkräftigendes Training. Durch die Eigenschaften des Wassers (Auftriebskraft) wird ein großer Teil Ihres Körpergewichtes abgenommen, die Bewegungen werden leichter und entlasten die Gelenke, dies ist eine ideale Voraussetzung zur schonende Belastung. Zudem ermöglicht die Nutzung des Wasserwiderstandes ein Aufbautraining für Rücken, Rumpf, Bauch, Muskulatur ,unteren und oberen Extremitäten. Dies wird als ein koordinatives und ausdauerndes Training beschrieben. Es wird genau auf Ihre individuellen Bedürfnisse geachtet und Ihre Belastbarkeit wird den Übungen angepasst. Mit regelmäßiger Teilnahme an der ganzheitlichen Bewegungstherapie können Sie sich Fitness, Vitalität und Lebensfreude noch lange erhalten.
Wassergymnastik bringt besonders viel Spaß für jung und alt.

Wer kann an Reha-Sport teilnehmen?

Grundsätzlich jeder, der eine Verordnung (Formular 56) vom Arzt bekommen hat. Diese Verordnung belastet nicht das Budget ihres Arztes und muss von ihrer Krankenkasse genehmigt werden. Es sind meistens 50 UE, welche innerhalb von 18 Monaten durchgeführt werden müssen. Bei Herzsport sind dies 90 UE.
Unter einem Leiden von chronischen Krankheiten wird die Maßnahme auf 120 UE verlängert. Präventionskurse übernehmen die Krankenkassen bis zu 80%, maximal jedoch 75 Euro pro Person und Jahr (§20 SGB). Nach Beendigung des Präventionskurses erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung, welche bei der Krankenkasse zur Erstattung eingereicht werden muss